Die 4+1-Klasse an der Gottfried-Neukam-Mittelschule

Die 4+1-Klasse ist eine besondere Klasse an unserer Schule. Sie ist für Schüler, die nach der 8. Klasse den Erwerb des Erfolgreichen Mittelschulabschlusses anstreben. Die Einstellungschancen nach Beendigung der 9. Klasse sollen durch regelmäßige Praxiswochen in Betrieben verbessert werden.

Kerstin Popp von der DAA (Deutsche Angestellten Akademie) betreut unsere Schüler. Das Konzept setzt sich zusammen aus:

Berufsorientierung

  • Unterricht in der Schule
  • durchgeführt von der DAA

Praktikum

  • Schüler*innen absolvieren ein Praktikum
  • befinden sich im Betrieb
Die Schüler*innen lernen…

… ihre Stärken, Fähigkeiten und Interessen kennen.
… wie man sich um eine Praktikums- bzw. Ausbildungsstelle bewirbt und reflektieren ihre Erfahrungen.
… verschiedene Berufsbilder und -felder kennen sowie Anforderungen der Arbeitgeber.
…wie man Bewerbungsunterlagen erstellt und sich auf ein Vorstellungsgespräch/Telefongespräch vorbereitet.
… die wirkliche Arbeitswelt kennen.

Sie erweitern ihre Berufswahlkompetenz und finden im besten Fall ihren „Wunschberuf“.
Die Berufsorientierungsmaßnahme (BOM) ist in vier verschiedene Phasen eingeteilt:

  • Vorbereitungs- und Einführungsphase: 5 Tage im Klassenverbund
  • Erste Praktikumsphase: 1 Woche im Kooperationsbetrieb
  • Erste Reflexionsphase:4 Tage im Klassenverbund, Reflexion der Praktikumserfahrungen und Suche neuer Praktikumsstelle
  • Zweite Praktikumsphase: 1 Woche im Kooperationsbetrieb
  • Zweite Reflexionsphase: 4 Tage im Klassenverbund, Reflexion der Praktikumserfahrungen und Suche neuer Praktikumsstellen
  • Dritte Praktikumsphase: 1 Woche im Kooperationsbetrieb
  • Präsentation/Auswertung: 3 Tage im Klassenverbund in einer Schulwoche, Auswertung und Vorbereitung der Abschlussveranstaltung
  • Abschlussveranstaltung im Juli